Entschuldigen Sie bitte!

Dozent John steht kurz vor seiner Revision zur Professur durch das Berfungsskommittee der Universität. Als die verunsicherte Studentin Carol jedoch sein Büro betritt, um Hilfe beim Verständnis von Vorlesungsinhalten zu bekommen, gerät seine akademische Welt aus den Fugen.
only connect! rückt mit der Produktion von David Mamets Oleanna die Frage in den Vordergrund, wie genau sich das sogenannte #mansplaining manifestiert. Wie kommuniziert #Mann, wie #Frau? Wer hat #Recht und kann man das eigentlich immer so genau sagen?

was ist ein terminus technicus?

Carols erste Zeilen zeigen: Das Gefälle in Sprachkompetenz bestimmt den Verlauf des Kommunikationsgeschehens von Beginn an. Eine von Selbstzweifeln geplagte Studentin im Sinne einer modernen Antigone steht hier einem wortgewandten Dozenten gegenüber; eine Parabel für die Machtdysbalancen unserer immer noch von maskuliner Hegemonialität geprägten Gesellschaft. Mamets bewusstes Spiel mit den allzu menschlichen und ambivalenten Überschneidungen der Sprechakte, die mehr als nur zwei Geschlechterfronten erzeugen,zeigen: die Positionen von John und Carol sind in sich sind beide nachvollziehbar, begründet und sogar #relatable. Als Zuschauer ergreifen wir abwechselnd Partei für die Figuren, nur um im nächsten Moment unsere Meinung gleich wieder zu ändern. Der Text stellt allerdings eine kunstvoll gestrickte Falle, die uns zu einer Positionierung und schwierigen Entscheidung zwingt. 

Spiel

Aless Wiesemann

Alexander Kupsch

Termine

25. September 2021, 19.30 Uhr

26. September 2021, 18.00 Uhr

ONLY CONNECT! wird unterstützt durch

Ticketreservierung

Preise: 14 Euro (12 Euro ermässigt)

0151 – 640 12488